Kontakt

Mehr Informationen:

Laufen

Vom Badklassiker bis zur Neuheit: Laufen setzt aufs spülrandfreie WC

Laufen hat weite Teile seines WC-Sortiments überarbeitet, um zu seinen Badkollektionen spülrandfreie WC-Lösungen anbieten zu können. Das Unternehmen reagiert damit auf den Siegeszug der spülrandlosen WCs in Privathaushalten und im Objektbau.

Kaum ein Produkt hat in den letzten Jahren eine ähnlich steile Karriere in Bad und Toilette hingelegt, wie die spülrandfreie WC-Keramik. Das liegt vor allem daran, dass beim WC weniger, also der Verzicht auf den Spülrand, tatsächlich mehr für den Anwender bedeutet – mehr Hygiene, mehr Reinigungsfreundlichkeit, mehr Design. Der Verzicht auf einen Spülrand macht also WCs in hohem Masse alltagstauglich, denn so finden Bakterien und Keime keine Nische, um sich festzusetzen, und werden einfach vom Wasser weggespült. Das vereinfacht die Reinigung und senkt die Unterhaltskosten sowie den Putzmittelverbrauch, was sowohl Hausfrauen und -männer, aber auch Servicekräfte in Hotels und halböffentlichen und öffentlichen Einrichtungen zu schätzen wissen. Diesen Komfort möchte der Schweizer Badspezialist zu allen seinen Badkollektionen anbieten und hat deshalb viele WCs in seinem Sortiment überarbeitet und vom Spülrand befreit.

So zum Beispiel bei der beliebten Badkollektion Kartell by Laufen, die von Roberto und Ludovica Palomba designt wurde. Hier gehörte bereits ein spülrandfreies Wand-WC zum Programm, jetzt sind ein spülrandloses Stand-WC sowie eine spülrandlose Stand-WC-Kombination hinzugekommen. Letztere kombiniert einen rechtwinklig-geometrischen Stand-Spülkasten mit der typischen schlanken, konischen Silhouette des Kartell by Laufen-WCs und ist mit dem neuen Spülmechanismus sowie der neuen Spülkastenbefestigung von Laufen ausgestattet.

LIS LIS LIS
LIS LIS LIS

Bitte auf ein Bild klicken, um zur Großansicht zu gelangen.

Auch bei der erfolgreichen Badkollektion Val hat das Unternehmen nachgelegt. Designer Konstantin Grcic hat ein Wand-WC und eine Stand-WC-Kombination für Val entworfen, die nicht nur durch ihren spülrandlosen Gebrauchsnutzen, sondern auch durch ihre aussergewöhnliche Formensprache zu überzeugen wissen. Zentrales Gestaltungsmerkmal des Keramikkorpus ist ein kreisrundes Becken, das geschickt mit geraden Linien und sich verjüngenden Elementen kombiniert wurde, sodass das WC optisch schlank und leicht wirkt.

Neue spülrandfreie Optionen bietet nun auch die breit aufgestellte Badserie Laufen Pro. Zu ihrem Sortiment gehören nun auch ein Wand-WC in klassischem Design, ein Stand-WC, eine Stand-WC-Kombination sowie ein Wand-WC mit 700 mm Ausladung, die alle ohne Spülrand auskommen. Das letztgenannte barrierefreie Tiefspül-WC eignet sich besonders gut für Menschen, die auf einen Rollstuhl angewiesen sind. Dank des Verzichts auf den umlaufenden Spülrand empfiehlt es sich besonders für Einrichtungen im Gesundheits- und Pflegebereich und überall dort, wo es auf höchste Sauberkeit und Hygiene in Verbindung mit Barrierefreiheit ankommt.

Bei der Badkollektion Palace, die häufig im Hotelbereich eingesetzt wird, ist nun ebenfalls ein wandhängendes, spülrandfreies WC erhältlich. Es kommt dem Bedürfnis der Hotels nach kürzeren Reinigungszeiten, hohen Hygienestandards und geringerem Verbrauch von Putzmitteln entgegen, eignet sich damit aber natürlich auch für Privathaushalte. Dank seiner verdeckten Befestigung, die bei vielen WCs von Laufen Standard ist, ist seine Keramik-Oberfläche zudem frei von Fugen und Nischen und damit ebenfalls besonders pflegeleicht.

Selbst einen echten Badklassiker wie Il Bagno Alessi One hat Laufen nun mit einem Wand-WC ohne Spülrand ausgestattet. Das WC im markanten Design aus der Hand Stefano Giovannonis ist seit 2002 auf dem Markt und nun in Sachen Funktion genauso aktuell wie nach wie vor in Sachen Design.

„Die kontinuierliche Pflege und Weiterentwicklung des Sortiments ist ein zentrales Anliegen von Laufen“, erklärt Alain Reymond, Design and Product Manager Ceramics bei Laufen, „denn unsere Kunden vertrauen darauf, dass wir neue Lösungen wie das spülrandfreie WC nicht nur unseren neuesten Badkollektionen vorbehalten, sondern auch für bereits etablierte Serien anbieten, zum Beispiel als Renovierungslösung. Vom Fortschritt in einem so sensiblen Bereich wie der Hygiene sollte unserer Meinung nach jeder profitieren können.“


HINWEIS: Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist die ieQ-systems GmbH & Co. KG